Inhalt überspringen

Unsere Partner

Laerdal arbeitet mit der AHA bei großen Projekten zusammen, darunter der Verteilung von über einer Million CPR Anytime-Geräten an Schulkinder, HeartCode eSimulation-Kursen und dem RQI-Programm zur Verbesserung der Reanimationsqualität.

Unsere Kooperation mit der AAP hat zur Entwicklung mehrerer Simulatoren geführt, die das Newborn Resuscitation Program (NRP), E-Learning-Programme und die Ausbildungsmodule von Helping Babies Survive unterstützen.

Jhpiego ist eine gemeinnützige Gesundheitsorganisation, die der Johns Hopkins University angeschlossen ist. Laerdal Global Health unterstützt Jhpiego bei der Entwicklung und Implementierung des Helping Mothers Survive-Programms.

Laerdal arbeitet seit über einem Jahrzehnt mit der British Heart Foundation zusammen und hat diese Verbindung 2014 mit der Initiative Nation of Lifesavers konkretisiert. Diese Kooperation soll gewährleisten, dass CPR-Skills an Schulen, am Arbeitsplatz und in Gemeinden im ganzen Land erlernt werden. Zu diesem Zweck wurden über 148.000 Call Push Rescue Mini Anne CPR-Sets ausgegeben. Laerdal und die BHF werden auch weiterhin gemeinsam Programme und Aktivitäten entwickeln, um unsere Mission zu erfüllen.

Laerdal liefert zusammen mit HealthStream die SimCenter-Systemplattform zur Simulationsverwaltung und veranstaltet HeartCode-Kurse.

Seit 20 Jahren arbeitet Laerdal zusammen mit Philips Healthcare an Projekten wie den automatisierten externen Defibrillatoren vom Typ HeartStart und Q-CPR-Technologien.

Laerdal ist ein strategischer Partner der NLN beim Patientensimulationstraining im Rahmen der Ausbildung von Pflegekräften in den USA.

Die Stavanger Acute medicine Foundation for Education and Research (SAFER) wurde 2005 zusammen mit der University of Stavanger, dem Stavanger University Hospital und Laerdal Medical gegründet. Die Trainingsaktivitäten überschritten im Jahr 2016 allein 12.000 Ausbildungstage.

Die Global Resuscitation Alliance (GRA) ist ein weltweites Netzwerk von Experten, die gemeinsam die Überlebenschancen bei plötzlichem Herzstillstand verbessern wollen. Die Teilnehmer haben es sich zum Ziel gesetzt, diese Chance um 50 Prozent zu erhöhen.