Inhalt überspringen
In-Situ-Simulation

Bestens für Notfallsituationen gerüstet sein

Am Arbeitsplatz trainieren

Die Fähigkeit, in unerwarteten Situationen schnell und richtig zu handeln, ist bei der Patientenversorung entscheidend. Wie Sie im Notfall oder in der Realität reagieren würden, erfahren Sie nur, wenn Sie in Ihrer tatsächlichen Arbeitsumgebung trainieren. Simulationen außerhalb Ihres Arbeitsplatzes (in einer geschützen Trainingsumgebung) können unvorhersehbare Probleme nicht berücksichtigen, wie etwa:

  • Was machen Sie, wenn die Batterie des Defibrillators leer ist?
  • Ist der Notfallwagen leicht zugänglich und voll bestückt?
  • Ist der Monitor für die relevanten Personen gut sichtbar?
  • Was ist, wenn die Thoraxdrainage sich nicht am vorgesehenen Ort befindet?
In-situ simulation training

Simulationen vor Ort (In-Situ)

Simulationstraining vor Ort ist eine teambasierte Trainingstechnik, die in Krankenstationen unter Benutzung der dortigen Ausrüstung und Ressourcen von den tatsächlichen Mitgliedern des medizinischen Teams durchgeführt wird.


Die In-Situ-Simulation findet in der realen Arbeitsumgebung im Rahmen der regulären Arbeitszeit statt, wobei das Ziel darin besteht, das Training so realistisch wie möglich zu gestalten. Durch die Simulation vor Ort können Faktoren wie Verlässlichkeit, Teamkommunikation, Patientenübergaben und Abläufe trainiert werden, vor allem in Bereichen mit hohem Risikofaktor.

SimMan ALS bietet eine mobile, stabile Lösung, die die Trainingsanforderungen von Rettungsdiensten und Krankenhäusern erfüllt – von der ersten Einschätzung der Situation bis zu erweiterten lebensrettenden Maßnahmen.

Besuchen Sie die Produktseite von SimMan ALS

Das Training in unserer eigenen Arbeitsumgebung erleichtert den Transfer des Gelernten in die reale Welt enorm.

Anne Dowson, leitende Krankenschwester der Kinderintensivstation, St Mary’s Hospital – Imperial College Healthcare

Ein gutes Debriefing ist entscheidend

Die Simulation vor Ort hat erwiesenermaßen positiven Einfluss auf die Reaktion der Pflegekräfte, ihre Einstellung zur Sicherheit an sich, zu den Organisationsstrukturen und zum Teamwork. Das Training ermöglicht es Teams, ihre klinische Problemlösungskompetenz zu überprüfen und zu verbessern, ganz gleich, ob zur gezielten Vorbereitung für eine Krise oder bei seltenen bzw. hohe Präzision erfordernden Ereignissen. Ein strukturiertes Debriefing, kurz und präzise, ist eine unverzichtbare Komponente des Trainings vor Ort.

Debriefing
Debriefing是模拟训练必不可少的环节

Cincinnati Children's Hospital

Das Cincinnati Children’s Hospital hat eine Studie über die Auswirkungen der Simulation vor Ort auf eine seiner Intensivstationen erstellt. Die Implementierung des Trainings vor Ort führte zur Entdeckung von über einhundert versteckten Sicherheitsgefahren, die sonst nicht bemerkt worden wären. Die Identifizierung dieser Fehler resultierte in Änderungen zur Reduzierung des Fehlerrisikos und der Erhöhung der Patientensicherheit.

Die Simulationen vor Ort lieferten zudem eine Methode zur Verbesserung des Teamverhaltens. Dazu gehören eindeutige Aussagen, Klarheit der Rollenverteilung, häufige Kommunikation des aktuellen Status, Entwicklung eines gemeinsamen mentalen Modells, unabhängige Mehrfachprüfungen bei riskanten Medikamenten und die Überwindung des Autoritätsgefälles zwischen den Teammitgliedern.

64

Durchgeführte Simulationen

134

Identifizierte latente Sicherheitsgefahren

40

Verschiedene Herangehensweisen bei ausgelösten Alarmen

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

Wir wissen, dass die Implementierung von In-Situ-Simulationen eine Herausforderung darstellt, aber die Resultate einer verbesserten Patientenversorgung sind die Mühe wert. Wir sind hier, um Ihnen bei der Implementierung dieser Trainings zu helfen. Mobile, stabile Simulations- und Debriefing-Lösungen, mit denen das Training überall erfolgen kann, helfen Ihnen bei der Erstellung einer immersiven und fesselnden Lernumgebung und verbessern damit letzten Endes die Patientensicherheit.

Kontaktformular

Ich wünsche meine Antwort…